Tag 1, von Passau nach Ruhstorf (28 km)

Nach der gestrigen Anreise mit dem ICE und einem Kurzbesuch der Altstadt Passau mit seinen unzähligen kleinen Gassen und Lauben ging’s zum Dom St. Stephan, wo man neben den Fresken und Wandmalereien die weltgrößte Domorgel bestaunen kann. In der Sakristei gibt’s den ersten Pilgerstempel und nach dem Einchecken im Hotel König geht’s mit einem Mordshunger schnurstracks ins empfohlene Ristorante „Zi’ Teresa“. Uns wurde nicht zu viel versprochen, denn die Bruschetta und der apulische Eintopf mit Pulpo, Tomaten, Kartoffeln und Zwiebeln waren super lecker. Der Lugana sorgte für die nötige Bettschwere und ließ uns später prächtig schlafen.
Nach einem kleinen Frühstück ging’s gegen 8.00 Uhr nochmals zum Dom und dann runter zum Inn auf den Inntal-Radweg der gleichzeitig der Böhmische-Bayrischen Jakobsweg ist und uns auf asphaltierten Wegen stadtauswärts führt. Kurz hinter dem Kraftwerk Ingling erreicht man den Ruderverein Passau und den Wald bzw. Waldrand, wo wir immer entlang des Inn auf schönen Waldwegen bis nach Neuburg laufen. Die ursprünglich geplante Besichtigung von Schloss Neuburg fällt aus, da wir auf die 18 % Steigung hoch in das Dörfchen nicht wirklich „Bock“ haben und so lieber mal einen kurzen Abstecher über den Mariensteg ins gegenüberliegende österreichische Wernstein machen. Viel gibt’s hier aber nicht zu sehen und so laufen wir auf dem Rad/Wanderweg vorbei an einem Fels-Klettergarten weiter nach Vornbach mit seiner spätromanischen Basilika Maria Himmelfahrt und dem Benediktinerkloster. Das Kloster ist leider nicht zu besichtigen, die Schänke geschlossen und so marschieren wir weiter bis Neuhaus, wo die wohl verdiente Mittagsrast ansteht. Im Biergarten des „Haus des Gastes“ finden wir ein nettes Plätzchen und lassen uns Weißbier und ne kleine Pizza Rucola schmecken. Die Pause tut richtig gut und mit neuen Kräften geht’s auf die letzten 11 Kilometer. Mittlerweile haben wir 29 Grad, die Sonne sticht nur so vom Himmel, kein Lüftchen weht und wir laufen ausschließlich auf kleinen Aspahltsträßchen durch die offene Flur bis Ruhstorf. Die Strecke ist mehr als langweilig, unsere Füße qualmen nur so bei der Hitze und wir sind mehr als froh, als wir gegen 15.30 unser heutiges Ziel nach 28 Kilometer erreichen😀.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
AnitaSonja & Karl-Heinz Recent comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Anita
Gast
Anita

Hallo Gabi und Gerd, ich wünsche euch Durchhaltevermögen bei diesen tropischen Temperaturen. Mit leckeren Eisbechern und kühlem Bier könnt ihr euch wieder auf normale Betriebstemperatur runter gekühlen.
Macht’s gut und passt gut auf euch auf!
LG Anita

Sonja & Karl-Heinz
Gast
Sonja & Karl-Heinz

Hallo ihr Zwei
Das klingt doch schon ganz gut. Wettervorhersage für die nächsten Tage klingt vielversprechend!
Wünschen euch ein wohlverdientes, gutes Abendessen und lasst morgen die Socken qualmen.
LG Sonja und Karlheinz