Blog 2015

  • Tag 1 – von München nach Schaftlarn
    Eine letzte Stärkung bevor wir starten

    Petrus meint es gut mit uns.Bei bestem Wetter besuchen wir frühmorgens den Aussendungsgottesdienst in der Jakobskirche. Mit den Pilgerpässen im Rucksack geht es erstmal zum Frühstücken ins Café Rischart am Viktualienmarkt. (…)

  • Tag 2 – von Schaftlarn nach Kloster Andechs
    Kloster in Sicht!

    Ausgeschlafen und voller Tatendrang verabschieden wir uns von unserer Pensionswirtin Frau Ecker (die Unterkunft kann man nur empfehlen!) und machen uns auf den heutigen Weg, der gleich steil bergauf nach Ebenhausen führt. (…)

  • Tag 3 – von Andechs nach Schondorf
    Im malerischen Kiental

    Sehr ungern verlassen wir heute unseren Frühstückstisch und das angebotene Buffet im Hotel Zur Post.Es regnet, und das in Strömen. Aber alles Jammern hilft nicht, wir müssen heute noch nach Schondorf. (…)

  • Tag 4 – von Schondorf nach Wessobrunn
    Nur noch 2.605 km

    Anscheinend waren die Strapazen des Vortags noch nicht Buße genug. Am Morgen schmerzt der Fuß von Heinz immer noch, dazu kündigt die Wetter App einen weiteren Regentag an. So entscheiden wir beim Frühstück, (…)

  • Tag 5 – von Wessobrunn nach Rottenbuch
    Unser heutiges Ziel: Kloster Rottenbuch

    Wir bekommen Verstärkung. Markus, ein Freund von Hubertus, wird uns auf unserer heutigen Etappe begleiten. Und so verlassen wir nach einem guten Frühstück um 8:30 Uhr Uschi’s Herberge. Von ihr bekommen wir noch am Frühstückstisch wichtige Tipps zur heutigen Strecke, (…)

  • Tag 6 – von Rottenbuch nach Lechbruck
    Wieskirche

    Nach einer doch etwas schlaflosen Nacht, unsere Herberge lag direkt neben einem Tante Emma Edeka Laden und dieser wurde zwischen 2-3 Uhr nachts beliefert, entschädigte uns das reichliche Frühstück des Kunstcafés am Tor, das wir ausgiebig genießen. (…)

  • Tag 7 – von Lechbruck nach Marktoberdorf
    Abkürzung

    Der Blick aus dem Fenster verheißt nichts Gutes. Dicke schwarze Regenwolken, die Landschaft vom Nebel verhangen. So entschließen wir uns gleich nach dem Frühstück für die Regenkleidung und machen uns auf Richtung Auerberg. (…)

  • Tag 8 – von Marktoberdorf nach Görisried
    Abkürzung

    Die zweite Woche unserer Pilgerreise beginnt leider auch ……. mit Regen und gruseliger Schafskälte. Seit 6 Uhr morgens schüttet es aus allen Kübeln und für das Allgäu wurde eine Unwetterwarnung ausgegeben. (…)

  • Tag 9 – von Görisried nach Kempten
    Abkürzung

    Da wir am gestrigen Abend noch die 200 km Marke gebührend feierten, wird die Nacht etwas kurz. Das großartige Frühstück bei Familie Herb und der leckere Kaffee ist genau das richtige, um die müden Lebensgeister wieder zu wecken. (…)

  • Tag 10 – von Kempten nach Weitnau
    Abkürzung

    Man mag es kaum glauben, aber wir werden schon frühmorgens von Sonenstrahlen und einem blauen Himmel geweckt. So geht es sehr zeitig los, da wir heute noch ca. 30 km Tagesetappe zu bewältigen haben. Ein schnelles Frühstück beim Bäcker und so machen wir uns um 8 Uhr auf den Weg. (…)

  • Tag 11 – von Weitnau nach Hopfen
    Abkürzung

    Schon in der Nacht fängt es heftig an zu regnen und zu stürmen. Die Holzrolladen klappern, es regnet in unser Zimmer und so ist an Schlaf wenig zu denken. Das übersichtliche Frühstück reißt uns nicht wirklich vom Hocker, das Ganze wird uns etwas lieblos aufgetischt. (…)

  • Tag 12 – von Hopfen nach Scheidegg
    Abkürzung

    Die Vögel zwitschern, die Sonne lacht, so beginnt unser heutiger Tag. Nach einem leckeren Frühstück bei Familie Mader machen wir uns gut gelaunt auf die heutige nur 16 km lange Etappe. (…)

  • Tag 13 – von Scheidegg nach Bregenz
    Abkürzung

    Die Vögel zwitschern, die Sonne lacht, so beginnt unser heutiger Tag. Nach einem leckeren Frühstück bei Familie Mader machen wir uns gut gelaunt auf die heutige nur 16 km lange Etappe. (…)

  • Tag 14 – Ruhetag in Bregenz
    Abkürzung

    Nach 13 Tagen Pilgerreise endlich der erste Ruhetag. Zeit die “alten Knochen” etwas zu schonen, die Muskeln zu pflegen und einfach nur auszuspannen. (…)

  • Tag 15 – von Bregenz nach Rorschach
    Abkürzung

    Auf nach Rorschach. Knapp 30 Kilometer liegen heute vor uns und so geht es zeitig los. An der Rezeption verabschieden wir uns noch von Irmgard, die wie Gerd aus Franken kommt und der die Begriffe 3 im Weckla, Schäufela und Woarscht nicht so fremd sind wie meinen Pilgerbrüdern Heinz und Hubertus. (…)

  • Tag 16 – von Rorschach nach Herisau
    Abkürzung

    Die Hitzeschlacht deutete sich schon am Morgen an. Nach der herzlichen Verabschiedung von Margarete und ihrer Herberge am See (die wir nur wärmstens empfehlen können), zeigt das Thermometer schon morgens bei unserem Aufbrechen 20 Grad, noch dazu weht nicht das kleinste Lüftchen. (…)

  • Tag 17 – von Herisau nach Wattwil
    Abkürzung

    6:30 Uhr – Aufstehen und Frühstück machen. Die Aufgaben sind klar verteilt, Gerd macht Frühstück (Brötchen backen, Rührei zubereiten, etc.), Hubertus ist für Schmutzgeschirr und Spülmaschine verantwortlich, Heinz putzt Küche und Esstisch. Alles klappt super und so kommen wir auch pünktlich aus dem Haus. (…)

  • Tag 18 – von Wattwil nach Rapperswil
    Abkürzung

    Nach einem köstlichen 40 Jahre alten Kirschwasser zum Nachtkaffee schliefen wir in der Herberge von Anne und Rudolfo königlich. Nach dem Frühstück und einigen Pilgertipps von Rudolfo zur heutigen Etappe, gab es ein herzliches “Adieu” und los ging’s. Das Wetter ist bombastisch, aber definitiv zu heiß. (…)

  • Tag 19 – von Rapperswil nach Einsiedeln
    Abkürzung

    Unsere letzte Etappe der diesjährigen Pilgerroute München – Einsiedeln steht an. Schon am Frühstückstisch herrscht eine etwas wehmütige Stimmung. Die Pilgerherberge von Claire war spitze, großzügig, der Schlafraum mit 10 Stockbetten und blitzsauber die Sanitäranlagen. Einfach Klasse ?, da könnten sich viele eine Scheibe abschneiden. (…)

  • Tag 20 – Heimreise
    Abkürzung

    Auch die Heimreise muss geplant sein und so haben wir schon in Wattwil Zugticket und Busfahrkarte gekauft. Es geht erst mit dem Zug nach Zürich und dann mit dem Fernbus nach München, so dass wir gegen 15 Uhr zu Hause sein sollten. (…)


neuste älteste beste Bewertung
Lisa
Gast
Lisa

Sehr bewundernswert und Inspirierend!
Macht wirklich Spaß den Blog durchzulesen 🙂
Toi toi toi für eure weiteren Ziele und Träume!!

Hans Uhl
Gast
Hans Uhl

Jeden Abend war Euer Tagesbericht mein Betthupferl. Was mache ich jetzt? Na, ich bin vorher auch ohne Bericht ins Bett gekommen, aber vermissen werde ich ihn trotzdem. Ich ziehe den Hut vor Eurer Leistung und hoffe, dass Ihr für Leidensgenossen ein Ansporn seid. Heinz wird hoffentlich am Samstag berichten wie es war. Eine gute Zeit Euch Drei und viel Spaß beim Planen für die nächste Tour.
LG, Hans.

Eva Burkart
Gast
Eva Burkart

Hallo Hubertus, gerade habe ich mit Uschi telefoniert und erfahren, dass Ihr es geschafft habt – meinen herzlichen Glückwunsch, das ist eine ganz ganz grossartige Leistung ! Jetzt wünsche ich Euch einen wunderschönen Abend – besinnlich, übermütig, mit gutem Essen und Trinken und eine gute und erholsame Rückfahrt nach München morgen. Herzlichst, Evi

Uschi
Gast
Uschi

Endstation erreicht!!! Ich freu mich wahnsinnig mit euch.
Herzliche Grüsse und bis morgen. Uschi

Luitpold
Gast
Luitpold

Liebe Herzbrüder, Ich verfolge nun schon seit einiger Zeit, nach einem netten Hinweis, euren tollen Blog eurer Reise. Es ist schön mit anzusehen was für eine Reise das doch ist und wie Ihr das alles erlebt und auf euch genommen habt, durchhaltet und darüber sogar noch schreibt. Ich frage mich, wenn Ihr am Ende eurer geplanten Etappe angekommen seid, ob die Lust sich wieder dem Alltag anzupassen überwiegt oder der drang sich weiter in Bewegung zu halten nach so viel Routine in den Tagen des Weges. Ich wünsche Euch, ein frohes Gelingen der letzten Wege, das Bewusst werden welche Erfahrung… Read more »

Team Freak City
Gast
Team Freak City

Bald habt ihrs geschafft! Nur noch ein paar Tage und das 1. Ziel der Reise Jakobsweg ist für dieses Jahr abgeschlossen.
Wir sind begeistert, dass ihr euch nicht habt beirren lassen und euren Weg gegangen seid. Haltet durch das Ende naht. Wir freuen uns auf euch. Gabi und Jana

Hamilton Carole
Gast
Hamilton Carole

Hey Hubertus, nice talking with you today. You are all looking very healthy and in good spirits. Its great to see the pictures to have a good idea of what you are all experiencing.
Carole

krawietz
Gast
krawietz

Liebe Herzwochenteilnehmer,
herzlichen Glückwunsch zu Eurem Entschluss und den bereits gewanderten Kilometern. Mögen die Wanderungen und Vorträge von Kreta nachwirken und helfen, die täglichen Qualen zu überstehen. Noch seid Ihr von mediteraner Kost verschont und könnt Euch weiterhin mit Schweinshaxen und Bier stärken, aber spätestens in Südfrankreich wird es ernst.
Ich wünsche Euch, dass wir uns gesund bei einem Lichtbilder – Vortrag über Eure Wanderung auf Kreta nächstes Jahr wiedersehen.
Also viel Spass und wenig Blessuren,
Prof. Krawietz

Markus
Gast
Markus

….es freut mich, dass Heinz wieder so richtig fit ist. Ich wünsche Euch für die nächsten Etappen gutes Wetter und Pilgern ohne Regenschutz…

Peter
Gast
Peter

Hallo Gerd, grüß Gott an das Kleeblatt! Schön, dass ihr Sonne am Morgen hattet; beeindruckend auch wie ihr durchhaltet!! Weiterhin Fuß-Heil und viele schöne Momente Gruß aus Taufkirchen

Carole Hamilton
Gast
Carole Hamilton

Nice to see how your days are going and the events that make your trip adventurous.
Weather will get better. You will soon be complaining of the heat.
Carole

Bernhard
Gast
Bernhard

Hallo Herzbrüder,

Cooler Tripp und super Blog. Ich sehe und lese Ihr habt trotz Wetter und Strapazen viel Spaß. Macht weitere so und bleibt Gesund.

Freue mich auf mehr Bilder

Liebe Grüsse und keine Blasen
Bernhard

Helmut
Gast
Helmut

Liebe Pilgerbrüder, eure Website ist super und ich schaue fast jeden Tag, wie es euch gegangen ist. Das Wetterglück habt ihr ja nicht gerade gepachtet….
Sagt mal, seht ihr eigentlich andere Pilger auf dem Weg oder bei der Rast? Habt ihr Kontakt mit denen?

Viel Glück und einen guten Weiterweg
Helmut

Maximilian Ciochina
Gast
Maximilian Ciochina

Hallo alle zusammen!
Ich habe meine Prüfungen in Brüssel endlich geschafft, jetzt hab ich Zeit euch ein wenig zu folgen. Die Idee den Jakobsweg zu gehen finde ich nach wie vor super! Daher hoffe ich, dass ihr es genießen könnt, viele schöne Momente habt und jeden Tag aufs neue genügend Kraft findet!

@Gerd: Ich freue mich schon auf einen detaillierten Bericht bei einer leckeren Pizza im San Remo! 😉

Viele liebe Grüße aus Belgien!

Max

Tina & Helmuth
Gast
Tina & Helmuth

Liebe Herzbrüder,

wir sind seit gestern aus Ligurien wieder zurück und haben jeden Abend in Euren Blog geschaut und heftig mit gefiebert. Wir wünschen Euch noch einen guten Weg mit interessanten Begegnungen und dem Heinz, daß seine Pein bald vergeht. Helmuth ist Anfang Mai 2014 den König-Ludwig-Weg (mit fast identischen Streckenverlauf) alleine in 6 Tagen gegangen und kann Eure Strapazen und Eindrücke sehr gut nachvollziehen.

Herzlichst
Tina &Helmuth

Eva Kaletsch-Lang
Gast
Eva Kaletsch-Lang

10 Gebote des Pilgers:
geh
geh langsam
geh leicht
geh einfach
geh allein
geh dankbar
geh lange
geh achtsam
geh weiter
geh mit Gott

ich denke an Euch!
ganz herzliche Grüße – nur Mut!
Eva

Walter
Gast
Walter

Viel Spass und viele „kleine“ Abenteuer

Nicole
Gast
Nicole

Viel Glück und Erfolg, schönes Wetter und wenig Blasen an euren Füßen….Haltet durch und weiter so…..Grüße an alle Herzbrüder

Dieter-Lauflehrling
Gast

Hallo ihr Herzbrüder ich bin bei euch. Respekt für diese Aktion. Das Ziel ist der Weg. Ihr seit ein Vorbild für mich. Bald ist es soweit. Mein Laufmeister bringt mich auf den richtigen Weg. Danke Gerd.

elli
Gast
elli

Hallo, Ihr Drei
wünsche euch morgen einen wunderschönen Tag, verbunden mit viel Kraft, Freude und Spaß.
Elli

Christel und Karl-Heinz Ullrich
Gast
Christel und Karl-Heinz Ullrich

Pilgern beinhaltet das Unterwegssein aus dem alltaeglichen Leben. Pilgern bedeutet, jeden Tag aufs Neue den Aufbruch ins Ungewisse wagen, das Gehen und Ausruhen, das Ankommen.
Tipp: Sollten die Blasen zu gross werden, dann kann man auch mit dem Esel nach Santiago gelangen. Auch dann ist man noch ein offizieller Pilger.
Christel und Karl-Heinz wuenschen Euch Durchhaltevermoegen und gutes Wanderwetter fuer die naechsten Tage.
Liebe Gruesse auch an deine Mitwanderer aus dem schoenen Ostwestfalen.

Jürgen Lang
Gast
Jürgen Lang

Viel Spaß morgen, drücke euch die Daumen für die erste Etappe. Hoffentlich passt das Wetter.
? Gruß Jürgen

KlausHohendorf
Gast
KlausHohendorf

Hey,

tolle Sache! Bin mal auf die Tagesberichte und Fotos gespannt.
Meinen Respekt schon allein für Vorhaben.
Drücke euch auch für das Wetter die Daumen.

Gruß Klaus

tarek
Gast
tarek

ich wünsch euch viel spass,und erfolg!!!ihr werdet vielen menschen mut und hoffnung schenken!!herzkrank aber mitten im leben!!meine hochachtung!!gruss tarek