Tag 43, Heimreise

War das ein herrlicher Abschluss unserer „Pilgerreise“. Die mehr als 2-stündige Bootsfahrt entlang der Küste und dann übers offene Meer ans Kap Finesterre war bei der ruhigen See und dem fantastischen Wetter eine wahre Freude. Ein junger Delfin begleitete verspielt unser Boot und als der Skipper während des grandiosen Sonnenuntergangs noch „Stairway to Heaven“ von Led Zepplin abspielte, hatten alle mehr als ein Tränchen in den Augen. Rundum kitschig, aber wunderschön !!!!

Nach der Bootsfahrt ging`s zum Abendessen und der Tipp […]

Tag 42, Ruhetag in Fisterra

Trotz der kräftezehrenden, gestrigen Etappe überwanden wir unseren inneren Schweinehund und marschierten am Abend noch zum Kap Finesterre. Die fast 4 Kilometer hoch zum Leuchtturm waren nach den schon gelaufenen 34 Kilometer zwar ganz schön heftig, aber die Stimmung am Kap hätten wir bei dem fantastischen Wetter auf keinen Fall verpassen wollen (wer weiß wie das Wetter morgen ist ?). Zwischen den Felsen lagen bzw. saßen überall Pilger, feierten „ihren“ Jakobsweg und fieberten dem Sonnenuntergang entgegen. Auch wir fanden schnell […]

Tag 41, von Dumbria nach Fisterra (34 km)

Die Enttäuschung nach dem gestrigen verlorenen WM-Spiel (gegen Mexiko !!!) war riesig, ein wenig trösten konnte uns später das leckere Abendessen (Thunfisch mit Salat,gegrillte Fischplatte und Eis) und die Flasche galicischer Weißwein. An den Nebentischen saßen noch mehrere deutsche Fußballexperten😜 und so hatten wir den/die Schuldigen (Joggi + die halbe Mannschaft) schnell gefunden. Der desolate Auftritt machte uns allen Sorgen und auch das letzte Bierchen brachte da keine Hoffnung auf Besserung. Zur Geisterstunde ging´s ins Bett und wir hatten trotz […]

Tag 40, von Negreira nach Dumbria (38 km, davon 29 km gelaufen)

In Negreira war der Hund am gestrigen Samstagnachmittag echt begraben. Nach einem kurzen Besuch der Kirche und des Supermarktes ging es zurück ins Hotel, wo wir an der Theke Pilger aus Halle trafen und gleich was zu ratschen hatten. Am Abend saßen wir dann mit einer deutschen Pilgergruppe von Piligino im Speisenraum und so lecker sich das Pilgermenü auch anhörte (gem.Salat, Backschinken mit Bratkartoffeln, Café Cordado), so schlecht war es gekocht. Der Pilgerdiesel zumindest war trinkbar und so wurde es […]