Tag 10, von Oberdischingen nach Äpfingen (27 km)

Da wir gestern die einzigen Pilger im Cursillo-Haus waren, hatten wir nach einer kleinen Einweisung und der „Schlüsselübergabe“ von Lorenz das ganze Haus für uns alleine. Das Doppelzimmer war picobello sauber und zweckmäßig ausgestattet, die Dusche auf dem Flur 1a.
Am Abend ging’s ins einzige noch offene „Lokal“ in Oberdischingen namens „Bräustüble“, dass seine Monopolstellung gnadenlos ausnutzt. Die verräucherte Wirtsstube macht nicht grad den besten Eindruck, wir waren die einzigen Gäste und die Speisekarte bestand gerade mal aus 4 Schnitzelvariationen und […]

Tag 9, von Ulm nach Oberdischingen (24 km)

Der Regen bzw. das Gewitter war gestern gegen 17.00 Uhr vorbei, so dass wir vorm Abendessen noch einen kleinen Bummel durch die Geburtsstadt Albert Einsteins unternahmen. Die mittelalterlichen Häuser der Altstadt aus verschiedenen Jahrhunderten sind liebevoll renoviert und vermitteln einen ganz besonderen Flair. Am Metzgerturm, gebaut um 1345 (wird auch der schiefe Turm von Ulm genannt), vorbei geht’s zur Donau und über die Fischergasse und dem Saumarkt zum Gasthaus „Zur Forelle“, wo wir einen Tisch reserviert hatten. In der gemütlichen […]

Tag 8, Ruhetag in Ulm

Die gestrige Restaurantempfehlung erwies sich als Volltreffer. Das Gasthaus „Zur Forelle“ im alten Fischer- und Gerberviertel lag verwunschen am Flussarm der „Blau“ und die Küche war hervorragend. Wir gönnten uns eine Fischsuppe, einen Zwiebelrostbraten und dazu einen süffigen Dornfelder. Das Ganze hat uns so gefallen, dass wir für heute Abend gleich wieder einen Tisch reservierten.
Ruhetag in Ulm und es schüttet wie aus Eimern, so hatten wir uns das nicht vorgestellt. Nach dem Frühstück betreiben wir erstmal Materialpflege, waschen ein Teil […]

Tag 7, von Lonsee nach Ulm (28 km)

Dem Herbergsvater vom Forsthaus in Lonsee verschlug’s die Sprache, als er vor seiner Haustüre uns klatschnasse Pilger sah. „Ausziehen und wehe ihr macht’s mir was dreckig“, lautete seine Begrüßung und so zogen wir unsere Regenklamotten und die Wanderschuhe erstmal brav aus und dann durften wir in die heiligen Gemächer, sprich unser Doppelzimmer. Kaum war der Meister verschwunden, hingen an sämtliche Gardinenstangen des Zimmers unsere nassen Sachen und unsere Rucksäcke lagen zum Trocknen auf den Heizkörpern. Nach einer heißen Dusche ging’s […]

Tag 6, von Böbingen nach Böhmenkirch (27 km)

Nachdem wir gestern unser Doppelzimmer im Schweizer Hof bezogen hatten, machten wir noch einen kleinen Stadtrundgang durch Böbingen, besuchten das Römerkastell, die St. Michaelskirche und natürlich den Rewe Supermarkt, denn schließlich musste ja Proviant und Mineralwasser für die morgige Etappe eingekauft werden. Für den Abend hatten wir einen Tisch in der „Lämmerei“ reserviert, in der Hoffnung dort leckere Lammkoteletts, etc. zu essen. Leider gab’s statt feine Lammgerichte nur eine mittelmäßige Balkanküche und so begnügten wir uns mit gegrilltem Schweinefilet, Paprikareis […]